Ruhe und Ordnung – Das Sicherheitsmagazin

Nun auch in Niederösterreich Förderung für Sicherheit

Posted in Einbruch, Foerderung by sicherheitwien on 6. Februar 2006

Nach dem Bundesland Wien fördert auch Niederösterreich Sicherheit im Wohnbereich. (Logo: NÖ. Landesregierung)

(Wien, im Februar 2006) Es gibt zwei boomende Branchen des Jahrzehnts: Biotechnologie und Sicherheitstechnik. Die Sicherheit im Wohnbereich ist nach vielen Einbrüchen in Wohnungen ein großes Thema.

Das Bundesland Wien entschloß sich Ende 2005 zu einem Zuschuss an Mieter von Wohnungen, die älter als 20 Jahre alt sind. Gefördert wird der Einbau von Sicherheitstüren oder Sicherheitsbalken.

Das Bundesland Niederösterreich fördert seit Jänner 2006 sicheres Wohnen. Mit mehr als doppelt so hoher Subvention wie Wien. Ein Topf mit 1,5 Millionen Euro wurde eröffnet. Vorbildwirkung für andere Bundesländer wird erwartet.

Wien zahlt 20% von den Investitionskosten oder maximal 400 Euro pro Wohnung.

Land Niederösterreich: 1.000 Euro Subvention bei Investitition in Sicherheit

Nun zog das Land Niederösterreich nach. Der wirkliche Hofrat Helmut Frank, tätig für die Landesregierung, bringt es auf den Punkt: „Die Sonderaktion ‚Sicheres Wohnen‘ stellt einen großen Anreiz dar, sein Zuhause vor unliebsamen Eindringlingen zu schützen.“

Das blau-gelbe Bundesland, an Fläche das größte in Österreich, fördert Sicherheitstüren, Sicherheitsfenster und Alarmanlagen. Das Volumen ist höher als in Wien: Niederösterreich zahlt 30% den Investitionskosten zu. Im Unterschied zu Wien, wo man nur bei Mietern und älteren Wohnungen fördert, gilt die Einmal-Subvention in Niederösterreich sowohl für Eigenheime, Eigentumswohnungen und Mietwohnungen jeden Datums.

Von Tür bis Alarmanlage: 1.000 bis 2.000 Euro!

Konkret werden drei Dinge gefördert:

  • 1. Mechanischer Schutz bei Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Sicherheitstüren ab Klasse 2. Förderung bis zu 1.000 Euro.
  • 2. Elektronischer Schutz bei Wohnung, Wohnhaus oder Eigenheim. Alarmanlagen. Förderung bis zu 1.000 Euro.
  • 3. Umfassender mechanischer Schutz bei Wohnhaus oder Eigenheim. Sicherheitstüren ab Klasse 2 und Sicherheitsfenster ab Klasse 2. Förderung bis zu 2.000 Euro.

Die Sicherheitstüren müssen der Ö-Norm B 5338 oder der EVN 1627 (europäische Vornorm) entsprechen, Alarmanlagen den VSÖ-Richtlinien (Verband der Sicherheitsunternehmen).

Wohin mit dem Antrag? Das Antragsformular kann bei folgender Stelle abgegeben werden: Amt der NÖ Landesregierung. Abteilung Wohnungsförderung. Landhausplatz 1 / Haus 7A, 3109 St. Pölten.

Der Antrag gilt auch noch sechs Monate nach Einbau der entsprechenden Türen und kann (mit beigelegter Originalrechnung und Stempel der Firma) rückwirkend eingereicht werden.

Die Förderung gilt von 1. Jänner 2006 bis 31. Dezember 2008. Bei der Niederösterreichischen Landesregierung rechnet man alleine 2006 mit 5.000 Förderanträgen, was für heuer einem Fördervolumen von 1.5 Millionen Euro entspricht.

Alle Informationen Niederösterreich: Broschüre Sicheres Wohnen

Marcus J. Oswald (Ressort: Einbruch, Förderung)

%d Bloggern gefällt das: